Die Buchloer historischen Hefte

Herausgegeben vom Heimatverein Buchloe und Umgebung e.V.


 Heft Nr. 1: "Buchloe's vergangene Geschlechter"

erschienen 2011

Buchloer historische Hefte, Nr. 1, 2011, 24 Seiten, DIN A4 (vergriffen).

Grundlage dafür ist ein Vortrag des Buchloer Pfarrers Adolf Müller, gehalten am 16. Februar 1902 vor dem Verein „Heimat“ und als Sonderdruck der „Deutschen Gaue“ 1902 erschienen, mit dem Thema „Buchloe´s vergangene Geschlechter 1500–1800“. Anhand der kirchlichen Jahrtagsbücher werden die Buchloer Vögte und Pfleger, und die wichtigsten Geschlechter und Familien in Buchloe im historischen Zusammenhang beschrieben. Die Wiederveröffentlichung ist mit Bildern von Buchloer Totenschilden und Votivtafeln illustriert. Korrekturen und Erläuterungen fügte Ulrich Müller bei.  

 Heft 1 der Reihe Heft 1 der Reihe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Heft Nr. 2: Der Bayerische Hiasl
- in Buchloe kein Unbekannter

erschienen 2012

Verfasser: Herbert Sedlmair

Buchloer historische Hefte, Nr. 2, 2012, 42 Seiten, DIN A4 (vergriffen).

Das Thema ist die Gestalt des Bayerischen Hiasls in historischer Hinsicht wie in seinen legendären Zügen. Matthäus Klostermayr, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, weilte wiederholt in Buchloe und in den umliegenden Ortschaften. Nach seiner Festnahme 1771 in Osterzell hielt man ihn vier Wochen im Buchloer Zuchthaus gefangen, angekettet mit schweren Hand- und Fußfesseln, wie sie im hiesigen Heimatmuseum zu bestaunen sind. Der Buchloer Pflegamtsverwalter Federle verhörte ihn. Aus den Verhörprotokollen und damaliger zeitgenössischer Literatur wird die Geschichte des Bayerischen Hiasls mit dem regionalen Schwerpunkt Buchloe zusammengestellt. Vor dem Hintergrund der beginnenden Aufklärung entsteht in wesentlichen Zügen das Bild des Wildschützen und Bandenführers. Es wird deutlich und nachvollziehbar, warum der Bayerische Hiasl schon zu Lebzeiten zum legendären schwäbisch-bayerischen Volkshelden werden konnte.

Heft 2 der Reihe Heft 2 der Reihe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 Heft Nr. 3: Peter Dörfler (1878 - 1955)

erschienen 2013

Priester - Erzieher - Dichter aus unserer schwäbisch-bayerischen Heimat

Verfasser: Herbert Sedlmair

Buchloer historische Hefte, Nr. 3, 2013, 58 Seiten, DIN A4 (vergriffen).

Dem Leben des schwäbischen Priesters, Erziehers und Volksschriftstellers Peter Dörfler (1878–1955) ist Heft Nr. 3 gewidmet. Seine Heimat war das „schwäbische Himmelreich“, die Gegend südöstlich von Buchloe, die Peter Dörfler in seinen Schriften immer wieder als „großes Gemälde“ gemalt hat, wie Arthur Maximilian Miller schrieb. Die Biographie ist mit vielen, zum Teil bisher unveröffentlichten Bildern angereichert. Auch werden die wichtigsten literarischen Werke inhaltlich kurz vorgestellt. Zitate vermitteln einen Eindruck von Dörflers Sprache, die immer der Tradition verhaftet blieb.  

Heft 3 der Reihe Heft 3 der Reihe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Heft Nr. 4: Kapellen in Buchloe und Umgebung

erschienen 2014

Verfasser: Herbert Sedlmair

Buchloer historische Hefte, Nr. 4, 2014, 100 Seiten, DIN A4.

Kapellen aus Buchloe und Umgebung sind im Heft 4 beschrieben, insgesamt 36. Ihrer Entstehung, ihrem Schicksal im Lauf der Zeit und der Sorge um ihre Erhaltung wird nachgegangen. Wir erfahren die Motive der Erbauer und all derer, die diese Kulturdenkmäler bis heute schmücken, pflegen und renovieren. Die in der christlichen Kultur tief verwurzelte Volksfrömmigkeit unserer Heimat wird aufgezeigt und mit zahlreichen Bildern vor Augen geführt.  

Heft 4 der Reihe Heft 4 der Reihe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Heft Nr. 5: 100 Jahre Dillinger Franziskanerinnen in Buchloe (1915 - 2015)

erschienen 2015

Verfasser: Herbert Sedlmair

Buchloer historische Hefte, Nr. 5, 2015, 188 Seiten, DIN A4.

2015 waren es 100 Jahre, seitdem die Dillinger Franziskanerinnen in Buchloe ihr segensreiches Wirken begonnen hatten. Zu diesem Jubiläum erschien das 5. Buchloer historische Heft als Dank- und Erinnerungsschrift. Vorangestellt sind eine Skizze zum Leben des hl. Franziskus und ein Überblick zur Geschichte der Dillinger Franziskanerinnen. Auftrag und Beweggründe sind aus den Grundsätzen dieser Ordensgemeinschaft abgeleitet und der selbstlose Dienst an Klein- und Schulkindern, Kranken, Alten und Bedürftigen im Sinn tätiger christlicher Nächstenliebe erläutert. Detailliert werden Gründung und Werdegang des Kindergartens, der Nähschule, der Ambulanten Krankenpflege, des Krankenhauses, des Schul- und Gemeindedienstes in Buchloe mit reichem Bildmaterial dargestellt und durch Namenslisten der tätigen Schwestern ergänzt und gewürdigt.  

Heft 5 der Reihe Heft 5 der Reihe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Heft Nr. 6: Buchloe zwischen den Weltkriegen

Von der Weimarer Republik ins Dritte Reich

erschienen 2016

Verfasser: Ulrich Müller

Buchloer historische Hefte, Nr. 6, 2016, 188 Seiten, DIN A4.

Heft 6

Heft 6 Rückseite

Copyright © 2013. All Rights Reserved.